Ein Veranstaltungsbericht des BPW Nachfolge Connect Events

Der Business Plan Wettbewerb Berlin-Brandenburg (BPW) ist einer der größten Gründerwettbewerbe in Deutschland. Es werden Gründer bei der Business Planung unterstützt und kostenfrei Seminare, Workshops etc. angeboten. Führende öffentliche und private Organisationen unterstützen diese Initiative. COVENDIT ist ebenfalls seit einigen Jahren Premium Partner und hat das Thema Gründen durch Nachfolge initiiert. Wir unterstützen hier mit Beratungsangeboten, Netzwerken und Veranstaltungen.

In diesem Rahmen veranstaltete COVENDIT am 09.06.2022 einen Kontaktabend unter dem Motto “Nachfolge Connect” im Technologiepark Adlershof in Berlin.

In einer entspannten Atmosphäre hatten die Teilnehmer die Möglichkeit, sich bei Vorträgen zu den Themen Unternehmertum, Nachfolge und Ablauf eines M&A-Prozesses an einem Grillbuffet auszutauschen.

Der Abend begann mit einem ersten Kennenlernen in lockerer Atmosphäre, gefolgt von verschiedenen Diskussionsrunden mit individuellen Erfahrungsberichten zum Thema Nachfolge. Dabei stellte COVENDIT mit dem Geschäftsführer Christof Sagasser auch einen der Moderatoren.

Nach einer kurzen Begrüßung folgte die erste Gesprächsrunde mit den Partnern der BPW-Veranstaltung. Referenten kamen von der Berliner Volksbank (Jana Pintz), der Berliner Sparkasse (Dr. Christian Segal), der Bürgschaftsbank Berlin (Anja Rinno) und der IHK Berlin (Sebastian Gärtner). Es wurden Fragen zu den Vorteilen, den größten Herausforderungen und den vermeidbaren Fehlern bei einer Unternehmensnachfolge beantwortet. Darüber hinaus stellten die Banken das Konzept des Management-Buy-Outs (MBO) vor. Bei einem Management-Buy-Out wird das Unternehmen durch das bisherige Management übernommen.

Die nächste Runde, moderiert von Herrn Sagasser, geschäftsführender Gesellschafter von COVENDIT, gab Herrn Raphael Raber, die Möglichkeit eine echte Situation der Unternehmensnachfolge zu schildern. Er konnten seine angestrebte Unternehmensnachfolge darstellen und ihre Unternehmen präsentieren. Herr Sagasser erläuterte die Option eines Management-Buy-In (MBI), wobei das Unternehmen von einem externen Käufer, der zugleich auch als Geschäftsführer aktiv wird, übernommen wird.

Zudem wurde ein ehemaliger MBI-Kandidat und Unternehmer, Herr Dr. Gero Wiese, vorgestellt. Herr Dr. Gero Wiese hatte die SKS Sondermaschinen- und Fördertechnikvertriebs-GmbH vor 10 Jahren erworben und Anfang 2022 wieder erfolgreich veräußert. Der Verkauf der GmbH von Herrn Dr. Gero Wiese wurde hierbei von COVENDIT begleitet, weswegen der ehemalige MBI-Kandidat für eine Diskussion gewonnen werden konnte. SKS ist ein Spezialist für den Maschinenbau in der Lebensmittel- und Prozessindustrie. In diesem Gespräch erläuterte Herr Dr. Gero Wiese den Gästen seine Erfahrungen mit einer Nachfolge, was seine beim Kauf gesetzten Ziele waren und in welcher Form er dem Unternehmen heute nach der Veräußerung noch zur Verfügung steht. Mit dem Ziel das Unternehmen zu verbessern und mit diesem zu wachsen, um es zu einem späteren Zeitpunkt erfolgreich zu veräußern, entwarf Herr Dr. Gero Wiese früh nach seinem Antritt als Unternehmensnachfolger einen 10-Jahres-Plan. Die Gäste erhielten in dem Gespräch somit Einblicke in eine klar strukturierte Transaktion.

Nach einer 20-minütigen Networking-Gelegenheit wurden zwei bereits erfolgreiche Übernahmen vorgestellt. In der ersten Nachfolge hat Dr. Felix Fiedler das Mikrobiologie-Unternehmen seiner Mutter, Dr. Birgit Fiedler, übernommen. In der zweiten Nachfolge hat der Unternehmer Marius Baumgärtel mit seiner Firma Baumgärtel Berlin GmbH das Unternehmen seines Vaters übernommen. Anhand der beiden Fallbeispiele wurde dem Publikum nähergebracht, wie die Übernahme zustande kam, worauf die Nachfolger vorbereitet waren aber auch, welche Aspekte sie vorher nicht antizipiert hatten. Neben den Höhen und Tiefen wurde auch erläutert, warum die Nachfolge sich aus ihrer Sicht gelohnt hat.

In einer abschließenden Diskussionsrunde stellte Herr Sagasser noch einmal Partner aus der IHK Cottbus (Anja Beck), der IHK Ostbrandenburg (Jörg Hieronimus) und der Mittelbrandenburgischen Sparkasse (Beatrix Kensy) vor. In dieser Runde wurde detailliert beantwortet, ob eine Nachfolge teurer ist als eine Neugründung. Dies ließe sich über verschiedene Bewertungsmethoden aus quantitativer Sicht feststellen. In diesem Zusammenhang wurde auch die Frage geklärt wie man weiß, ob der Preis stimmt. Herr Jörg Hieronimus erläuterte zwei Modelle, zum einen das Multiplikatorverfahren und zum anderen das Ertragswertverfahren.

Nach der anschließenden Eröffnung des Buffets konnten die Teilnehmenden die Veranstaltung gemeinsam ausklingen lassen und sich untereinander vernetzen.

COVENDIT bedankt sich herzlich für die Vorträge der Referentinnen und Referenten sowie der zahlreichen Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Sollten Sie weitere Fragen zum Thema „Unternehmensnachfolge“ haben, berät COVENDIT Sie gerne.